Panettone Muffins – Weihnachten im maison malou

Panettone Muffins aus dem maison malou sind nicht nur zur Weihnachtszeit super lecker. Egal ob zum Frühstück oder zum Nachmittagstee. Die Panettone Muffins passen eigentlich immer dann, wenn Du gerne was Süßes essen möchtest, es aber nicht so sehr süß sein soll. Also quasi ein Zwischending zwischen Brot und Kuchen. In einer portionsgerechten Größe und robust genug, um auch unterwegs ne gute Figur zu machen.

 

Zutaten für 1 Muffinblech für 12 Muffins:

500 g Dinkelmehl
60 g Rohrzucker
200 ml Buttermilch
1/2 Würfel frische Hefe
100 ml Kokosöl – erhitzt bis es flüssig ist
1 Prise Salz
2 TL pulverisierte Bio-Orangenschale oder Bio-Zitronenschale
3 Eigelbe
80 g Trockenfrüchte z.B. Rosinen, Bio-Orangeat, Bio-Zitronat, getrocknete Cranberrys oder kleingeschnittene Aprikosen
1 EL Amaretto
80 g gehackte Mandeln
Was Du sonst noch brauchst?

Zum Bestreichen noch 1 verquirltes Ei und etwas Hagelzucker.
Die Mulden des Muffinblechs kannst Du entweder ausfetten oder aber mit Papiermanschetten auslegen.

 

Panettone Muffins … ein schwerer Hefeteig

Für die Panettone Muffins musst Du einen schweren Hefeteig zubereiten. Das bedeutet nicht, dass es schwer ist den Teig herzustellen. Der Hefeteig für die Panettone Muffins enthält allerdings reichlich Fett und Eigelb. Beides braucht man im Grunde nicht unbedingt für einen „normalen“ Hefeteig. Durch Fett und Eigelb wird der Hefeteig allerdings schön saftig und trocknet nicht so schnell aus.

Erster Schritt zum Teig

Zunächst das Dinkelmehl in einer großen Edelstahlschüssel mit dem Zucker, dem Salz und der Orangen- oder Zitronenschale vermischen. Ich persönlich nehme da grundsätzlich geriebene Bioware aus dem Tütchen.

Selbstverständlich kann man auch mit einem Zestenschneider kleine Streifen aus der Schale von unbehandelten Bioanbietern schneiden. Allerdings finde ich das sehr aufwändig und irgendwie fehlt mir da auch ein bisschen das Vertrauen. Es wäre was anderes, wenn ich die Früchte direkt beim Biobauern meines Vertrauens aus eigenem Anbau einkaufen könnte…  Aber noch wachsen hier bei uns im maison malou keine Orangen und Zitronen im Garten.

Das Kokosöl erhitzen bis es flüssig ist und wieder ein paar Minuten abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die klein gebröselte frische Hefe und die Buttermilch zum Mehl geben. Gemeinsam mit den 3 Eigelben anfangen, den Hefeteig zu kneten. Nach und nach kommt jetzt noch das Kokosöl unter den Teig.

Und immer dran denken – Hefeteig wird einfach besser und feinporiger, wenn man ihn ausgiebig zu einem glatten Teig verknetet. Wie wäre es also mit einer weihnachtlichen 5 Minuten Hefeteig-Knet-Meditation? Einfach mal die Seele baumeln lassen und mal  „nur“ Teig kneten kann sehr erholsam sein!

Hefeteig braucht Ruhe

Hefeteig ist einfach nichts für Menschen, die es immer eilig haben. Und nicht nur Du solltest nicht immer durchs Leben hetzen – auch der Hefeteig braucht Ruhe. Den Teig für die Panettone-Muffins läßt Du jetzt einfach mal zunächst ungefähr 1 Stunde an einem warmen Ort gehen. Wenn Du in der Zwischenzeit mehr Zeit für Deine anderen Vorhaben brauchst, nimmt der Teig Dir das auch nicht übel 🙂 Das Volumen sollte sich dabei deutlich vergrößern.

Wichtig ist, dass die Schüssel mit einem Tuch abgedeckt ist. Hefeteig mag keine Zugluft. In meinem maison malou stelle ich in den Wintermonaten meinen Hefeteig zum Gehen immer auf unseren Specksteinofen. In den Sommermonaten meistens in den geschlossenen kalten Backofen. Da ist zumindest keine Zugluft. Manche Bäcker schwören allerdings auch auf eine niedrige Wärmezufuhr für diese Phase und schalten den Backofen auf 50°…

In der Zwischenzeit die Trockenfrüchte mit 1 EL Amaretto mischen und die gehackten Mandeln in einer Pfanne ohne Fett etwas rösten, bis sie schon himmlisch duften. Statt Mandeln sind natürlich auch andere Nüsse sehr lecker. Im Garten des maison malou wachsen schließlich auch sehr leckere Walnüsse und die passen auch ganz hervorragend dazu.

Panettone Muffins ohne Trockenfrüchte??? 

Niemals! Doch die Trockenfrüchte kommen erst in den Teig, wenn der Teig bereits gut aufgegangen ist. Sonst wäre er schon zu schwer dafür. Lass den Teig ruhig auch nochmal ein paar Minuten gehen lassen, bevor Du den Teig in 12 etwa gleichgroße Portionen teilt. Diese werden dann jeweils zu Kugeln gerollt. Diese kleinen Panettone-Muffins werden dann in die Mulden des Muffinblechs gesetzt.

Den Backofen in der Zwischenzeit schon mal auf 180° C (ganz klassisch Ober- und Unterhitze) vorheizen. Ich persönlich finde es auch für das Gelingen der Muffins wichtig, dass der Hefeteig in einen vorgeheizten Ofen kommt. Es spart allerdings natürlich Energie, wenn Du den Backofen nicht vorheizt. Bedenke jedoch – an winterlichen Backtagen wird es Dir dann in der Küche sowieso so warm, dass Du dafür die Heizung runterdrehen kannst. Das spart auch Energie…

Nun die Panettone-Muffins noch mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit etwas Hagelzucker bestreuen. Wer Zucker minimieren möchte, kann natürlich den Hagelzucker auch weglassen. Insgesamt sind die Panettone-Muffins allerdings nicht sehr süß, so dass diese den Hagelzucker durchaus vertragen.

Anschließend das Blech mit den Panettone-Muffins auf der mittleren Einschubleiste des Backofens ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Panettone Muffins 2020
Panettone Muffins aus dem maison malou
mehr braucht es nicht für die Panettone Muffins!

Ich persönlich liebe diese italienisch inspirierten Panettone-Muffins ja sehr. In einer Blechdose aufbewahrt halten sie durchaus ein paar Tage. Man kann sie jedoch auch ganz wunderbar einfrieren. Und sie schmecken nicht nur zur Weihnachtszeit durchaus auch schon zum Frühstück. Wer mag, kann sie ja zusätzlich auch noch mit Konfitüre bestreichen.

Mir persönlich schmecken sie allerdings pur am Besten. Egal ob zum Frühstück, für unterwegs oder zu meinem geliebten afternoon-tea.

Ursprünglich wird der schwere Hefeteig mit Butter hergestellt. Das Fett und die Eier sind wichtig, damit die Panettone-Muffins nicht zu trocken werden. Nun möchte ich aber aus gesundheitlichen Gründen tierische Fette zumindest stark reduzieren. Auch fürs Klima ist Butter & Co. nicht gerade optimal.

Ich habe für die Panettone-Muffins mit ganz unterschiedlichen Ölen herumexperimentiert. Die Variante mit dem Kokosöl finde ich allerdings am leckersten. Da vermisst man den Buttergeschmack eigentlich überhaupt nicht. Und wer keine Buttermilch mag oder zur Hand hat – der Teig wird auch ganz hervorragend, wenn man die Buttermilch durch Mandelmilch oder Hafermilch ersetzt.

Panettone Muffins –  natürlich homemade with love 

 

Egal ob für die große Familie oder für ein Fest mit Freunden. Oder einfach nur für mich. Im maison malou ist die Küche einer der wichtigsten Räume. Den selbst gemacht schmeckt es halt immer am allerallerbesten!

Ich wünsch Dir eine schöne Weihnachts- und Winterzeit und freue mich sehr darüber, wenn Dir meine Rezepte schmecken und Du meinen Artikel teilst.

 

Herzliche Grüße aus dem maison malou

Biggi

 

Das könnte Dich auch noch interessieren…

 

Unsere wunderschönen Ohrensessel – handmade with love findest Du unter Manufaktur Jourdan. Hier gibt es auch immer wieder tolle Ausstellungsstücke im Sale. 

Ein gutes Leben mit allen Sinnen ist Dir wichtig? Mein online shop WohnSinnlich wird künftig noch viel mehr als nur Wohnaccessoires für Dich bereit halten – lass Dich überraschen!

 

 

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments