Japanischer Garten im Botanischen Garten Augsburg

Sommerzeit ist Ausflugszeit! Denn nicht immer muss es ein großer Urlaub sein, um uns Freiraum vom Alltag zu schenken. Kleine „Ausflugsoasen“ schenken auch mal zwischendurch Glücksgefühle, sei es durch Abenteuer, durch Entspannung oder aber durch neue Inspirationen. Diese Woche möchte ich Dich in einen wunderschönen botanischen Garten entführen … das Ziel heißt japanischer Garten Augsburg.

Obwohl mein eigener Garten rund um das maison malou eher ein wilder Naturgarten ist, liebe ich formale, geordnete Gärten sehr. Vor allem ein japanischer Garten strömt eine unfassbare Ruhe aus. Das ist Gartenkultur im höchsten Maß! In dieser Harmonie kann man getrost die Seele baumeln lassen und einfach abschalten.

Ablenkung? Braucht man hier nicht. Es geht in einem japanischen Garten nicht darum, nur ein schönes Plätzchen für eine Lesestunde oder ein Sonnenbad zu finden. Ein japanischer Garten läd dazu ein, wirklich zur Ruhe zu kommen und unsere hektische Umwelt komplett auszublenden. Achtsamkeit und Meditation. Mit jedem einzelnen Atemzug und mit jedem Schritt auf den oft ausdrücklich uneben gestalteten Wegen.

japanischer Garten Augsburg – Azaleen am Wasserlauf

Japanischer Garten – Wasser als „must have“

Ein japanischer Garten basiert grundsätzlich auf einer Gartenlehre nach Feng Shui. Dies bedeutet, dass sich die Elemente Holz, Wasser, Metall, Feuer und Erde zu einem harmonischen Gesamtbild zusammenfügen sollen. Wasser ist dabei nach Feng Shui ein absolutes „must have“. Bewegtes Wasser gilt als starker Glücksbringer, der vitalisiert.

Bewegtes Wasser als erfrischende Oase. Gleichzeitig entspannt das gleichförmige Wasserplätschern unseren Geist und sorgt für eine tiefe Entspannung. Wenn Menschen partout nicht schlafen können, dann empfehle ich fast immer, es einfach mal mit einem kleinen, sanften Zimmerbrunnen zu probieren…

japanischer Garten Augsburg – das plätschernde Wasser entspannt


Zen Garten als Ausnahme

Keine Regel ohne Ausnahme. Zengärten im Kare-san-sui-Stil sind Trockengärten, die ganz bewußt auf Wasser und größere Pflanzen verzichten. Diese Gärten dienen der Konzentration, nichts soll ablenken. Nicht einmal das Plätschern des Wassers…

Leider verstehen das viele Menschen sehr einseitig und eng. Und da die japanische Kultur derzeit sehr hip und angesagt ist, meint so mancher, er müsse seinen Hausgarten einfach in eine tote Steinwüste verwandeln. Es ist schon grundsätzlich richtig, dass klitzekleine Vorgärten eher ruhig als überbordend angelegt werden sollten. Aber gerade in den Städten sind wir alle – Menschen und Tiere – darauf angewiesen, dass Pflanzen und Wasser unseren Lebensraum erfrischen und beleben.



Japanischer Garten als Teil des Botanischen Garten Augsburg

Der Botanische Garten in Augsburg bietet aber noch viel mehr Inspirationen. Der japanische Garten ist nur ein Teil der großzügigen Gartenanlage. Viel Freude hatte ich auch an dem umfangreichen Kräutergarten/Klostergarten. Und habe dort doch glatt noch ein paar sehr hübsche Kräuter gesehen, die ich künftig gerne in meinen Naturgarten integrieren möchte.

Obwohl wir an einem eher regnerischen Tag unterwegs waren, hatten wir einen wunderschönen Spaziergang in der Parkanlage mit Naturwiesen, Rosengarten, Steingarten, Nutzgarten und auch noch Gewächshäusern. Und natürlich gibt es auch klassische Rasenflächen, die übrigens wohl auch als Liegewiese genutzt werden dürfen. Ein schöner Kinderspielplatz war auch vorhanden.

Bewirtung ist in Form einer Art Biergarten mit Selbstbedienung vorhanden. Wer nicht draußen unter den großen Sonnenschirmen sitzen möchte, für den gibt es jedoch auch Sitzplätze im Gebäude.  Der Kaffee war ausgesprochen lecker und die Preise waren absolut moderat. Saubere Toiletten, auch mit Wickeltisch und kindertauglich … 


japanischer Garten Augsburg – die Skulptur der spielenden Mädchen als Geschenk der Städtepartnerschaft


Fazit

… würde ich in Augsburg leben, dann wäre ich auf jeden Fall Besitzerin einer Jahreskarte für den botanischen Garten! Die Eintrittspreise sind vergleichsweise günstig und es gibt überall wunderschöne Sitzplätze in einer gepflegten Gartenanlage, die zum Entspannen einladen. Die Öffnungszeiten bis in den späten Abend  ermöglichen auch noch  Gartenfreude nach Geschäftsschluß.

Auch Kinder können hier wunderbar an die Natur herangeführt werden. Für Schulen in der Nähe ist dies sicherlich auch eine schöne Idee für einen Ausflugstag.

Ach ja ……… und Parkplätze gab es übrigens auch genug und diese auch noch kostenlos ohne Ticket!

Japanischer Garten – Adresse, Tickets und so

Botanischer Garten
Dr.-Ziegenspeck-Weg 10
86161 Augsburg

0821 324 – 6038 (Kasse)
agnf@augsburg.de

Eintrittspreis Erwachsene: 3,50 Euro – Jahreskarte 27,00 Euro
Familienkarte 7,00 Euro – Jahreskarte 37,00 Euro (Stand Juni 2019)


Alle näheren Informationen gibt es auf der website des Botanischen Garten Augsburg. Ich persönlich freue mich auf jeden Fall schon auf meinen nächsten Besuch in diesem wunderschönen Garten und werde wohl künftig Termine im Raum Augsburg/München gerne mit einem Spaziergang durch den Park ergänzen.

Ich wünsche Dir eine wunderbare Ausflugs-Zeit!

Mit herzlichen Grüßen aus dem maison malou

Biggi

Das könnte Dich auch interessieren

error

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei