Am Anfang war…. die Wünschelrute

Im maison-malou dreht sich alles ums Wohlfühlen – schließlich wollten wir für unsere Familie ein Zuhause schaffen, in dem ein gesundes Aufwachsen der Kinder möglich war. Auch wollten wir die Umweltbelastung für uns alle – UND die Umwelt – möglichst gering halten. Das Zuhause als Stützpunkt und Basis zum Auftanken. Früher war es völlig normal, mit einer Wünschelrute zunächst einmal den Bauplatz zu untersuchen.

Nachdem diese Entscheidung gefallen war, war ich – noch vor der eigentlichen Planung – auf der Suche nach einem Wünschelrutengänger… und das war gar nicht so einfach. Denn 1999 gab es nicht so sehr viele Kundige, die diese Leistung professionell anboten. Es sollte ja auch jemand sein, der aus der Nähe stammte und auch das Vertrauen musste stimmen.

Eine Wünschelrute ist ein meist Y-förmiges, gegabeltes Instrument, das auf Wasseradern, geologische Verwerfungen , Erze und Metalle, Erdstrahlungen  und auch kosmische Strahlungen reagiert. Nein – ich wollte nicht vorab checken, ob auf unserem Grundstück vielleicht ein Schatz verbuddelt ist 😉 Ich wollte auch keinen Brunnen bauen, denn dies war so die Basis zu der Wünschelrutengänger in den letzten Jahrhunderten eingesetzt wurden.  Die dazugehörige Lehre heißt Radiästhesie und dieser Begriff wurde übrigens ca. 1930 von einem Geistlichen geprägt – Abbé Bouly. Radiare = strahlen … asisthesis = wahrnehmen, fühlen…. Es geht also um Strahlenfühligkeit.

Nein, einen Schatz wollte ich nicht finden. Doch ich wollte, dass wir alle auf guten Plätzen schlafen. Unter dem Haus, in dem ich in Stuttgart aufgewachsen bin, fließt der Nesenbach und ich fand es auffällig, dass absolut ALLE Hausbewohner, die ihre Schlafzimmer im gleichen „Hausareal“ hatten, an Krebs erkrankten. Es war mir ehrlich gesagt egal, ob sich da ein Einfluss wissenschaftlich beweisen läßt oder nicht. Ein Haus zu bauen kostet viel Geld, da kommt es auf die verhältnismäßig kleine Summe für einen Rutengänger nicht an. Teurer wird es, wenn man ein neu gebautes Haus hat –  und man fühlt sich darin nicht wohl…

Was wird die Wünschelrute wohl finden?

Ein Rutengänger muss eine hohe Konzentrationsfähigkeit besitzen – sonst wird das nix. Von unserem Rutengänger bekam ich damals nicht nur tolle Zeichnungen von unserem Grundstück, sondern auch viele interessante Informationen. Ich hörte zum allerersten Mal Begriffe wie Curry-Netz, Hartmann-Linien und Benker-Kuben. Meine erste Reaktion darauf war eher panisch – wie soll man zwischen all diese erdumspannenden Linien noch ein Haus planen können?!?  Ich bekam von ihm auch viele nützliche Informationen zur Gartenbepflanzung. Welche Pflanzen sind Strahlenflüchter? Und welche sind Strahlensucher?!?

Auf Basis all dieser durch die Wünschelrute gesammelten Informationen ging es dann in die die Planungsphase. Ecken mit starker Strahlung sind auch nichts Schlimmes – es sind Kraftplätze und in den vergangenen Jahrhunderten wurden an solche Stellen die Kanzeln der Kirchen gebaut um den Predigten den nötigen Schwung zu verpassen. Man ist an solchen Stellen zu Höchstleistungen fähig…. nur für einen erholsamen Schlaf ist das nicht gerade förderlich. Auf diese Weise kamen wir zu einem recht großen Badezimmer …. der Kraftort beherbergt unsere Badewanne.

Kinder, Greise und auch Katzen wissen, was ihnen gut tut – wenn man sie in Ruhe läßt. Es war übrigens sehr spannend zu erleben, dass meine alte, demente Mum ihren Lieblingsplatz an so einem Kraftort im Haus hatte. Hier tankte sie den ganzen Tag über Energie… und unsere Katzen – Katzen sind Strahlensucher –  regenerieren sich vor allem nach Verletzungen ebenfalls an diesen Kraftstellen … selbst wenn diese mitten im Raum  und eigentlich ungemütlich sind.

Und was ist mit Feng Shui?

Radiästhesie hat also überhaupt gar nichts mit der Raumpsychologie Feng Shui zu tun. Sie gibt eher die Basis und Grundenergie des Raumes wieder. Man kann übrigens genauso gut bestehende Räume muten (so der Fachbegriff) lassen. Es kann sich durchaus lohnen, Räume zu tauschen oder auch nur das Bett umzustellen – auf einen guten Platz, an dem Mensch sich gut regenerieren kann.

Wenn Dich das Thema intensiver interessiert und Du vielleicht sogar den Umgang mit einem Tensor lernen möchtest, dann schau im Internet doch mal nach, ob in Deiner Nähe entsprechende Kurse angeboten werden. Es gibt auch interessante Bücher zum Thema – zwei davon möchte ich Dir hier vorstellen:

Die hier genannten links sind Affiliatelinks, d.h. wenn Du über diesen Link bestellst, dann erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich dabei am Preis nichts – mir hilft es aber, die Kosten für den Blog zu decken.

   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.