Vanillekipferl – ein absoluter Mürbeteigklassiker

In der Weihnachtsbäckerei dürfen auch in unserem maison malou natürlich keine der typischen Klassiker fehlen. Was wäre denn der „bunte Teller“ ohne die beliebten Vanillekipferl?!? Dieser Mürbeteigklassiker gehört eigentlich zu den ganz klassischen „Teegebäck“-Sorten und wird in vielen Cafés durchaus auch das ganze Jahr über serviert.

 

Dieser Artikel enthält Werbung in Form von affiliate links*. Bei affiliate links entsteht Dir kein Nachteil. Wenn Du einen Artikel bestellst, bleibt der Preis für Dich gleich. Ich erhalte allerdings eine klitzekleine Provision, die zur Finanzierung meines blogs beiträgt. Ich werde Dir allerdings immer nur Artikel empfehlen, die ich wirklich sehr schätze und die auch schon seit langem in meinem maison malou im Einsatz sind!

 

Vanillekipferl – formvollendet… aber zerbrechlich

Gerade Vanillekipferl – Rezepte gibt es quasi „wie Sand am Meer“ in den Untiefen des Internets zu finden. An Variationen mangelt es da wahrlich nicht und in vielen Punkten könnte man fast schon von Glaubenskriegen sprechen. Mit Butter oder mit Margarine?!? Mit Mandeln oder lieber ohne Mandeln? Ei-frei oder lieber doch ein Ei in den Teig?

Mein Rezept ist ein echtes „Urgroßmutter“-Rezept… und war deshalb im Original mit Margarine. Denn in den Jahren nach dem letzten Weltkrieg ging in den Küchen beim Backen rein gar nichts ohne die berühmte Margarine in Würfelform….  Nein, ich werde mir den Namen verkneifen. Ich gehe davon aus, dass die meisten mit einem Schmunzeln im Gesicht wissen, von welchem Markennamen ich erzähle. Und wenn nicht, dann ist das auch gar nicht schlimm!

Ehrlich gesagt finde ich persönlich, dass es  ein absolutes „No-Go“ ist, dieses zarte Mürbeteiggebäck mit einem anderen Fett als Butter zu backen!  Wer sich die Mühe macht, Weihnachtskekse zu backen, sollte dabei unbedingt auf die Qualität der Zutaten achten. Lieber weniger Kekse – aber dafür soll es dann auch etwas Besonderes sein.

 

Ei oder nicht Ei…. das ist hier die Frage!

Mürbeteig kann mit oder ohne Ei hergestellt werden. Gar keine Frage. Mit Ei ist die Bindung besser und der Mürbeteig nicht so zerbrechlich. Dafür ist Mürbeteig ohne Ei einfach „mürber“. Und Eier werden in der Weihnachtsbäckerei eh schon genügend verarbeitet… mein Rezept ist also Ei-Frei.

 

Vanillekipferl ohne Mandeln???

… das wäre für mich undenkbar! Denn dann könnte man ja auch gleich einfach irgendwelche Plätzchen ausstechen. Nein, nein… Mandeln müssen auf jeden Fall mit rein, in dieses mürbe Gebäck.

 

Gerade weil Vanillekipferl so empfindlich und zerbrechlich sind, gibt es inzwischen auch Backformen für diese Hörnchen. Damit kann man gleich ein ganzes Blech identischer Vanillekipferl produzieren. In der heutigen Zeit muss wohl alles immer in perfekter Einheitsgröße fabriziert werden. Doch ist es nicht genau der Charme der handgemachten Weihnachtskekse, der uns in unsere Kindheit zurück katapultiert?!? Gehört nicht gerade in die Weihnachtszeit auch dieses etwas unperfekte, individuelle??? Sonst könnte man ja gleich die Fabrikware kaufen, die sich in allen Supermärkten stapeln…   

Wer jedoch lieber einheitliche Vanillekipferl backen möchte – zum Beispiel zum Verschenken – … so sieht die passende Form aus:

 

 

Wenn Du also mutig genug bist, Dich einem ei-freien und damit empfindlichen Teig zu stellen und Dich auch ein paar zerbrechenden Keksen nicht zur Verzweiflung bringen ( … warum auch – in meiner Kindheit waren das genau die Kekse, die gleich vernascht werden durften 😉  Die allerschönsten Plätzchen wurden nämlich konsequent für Weihnachten aufgehoben…) , dann bist Du hier genau richtig. Als Belohnung winken dafür  ausgesprochen leckere Vanillekipferl.

 

Vanillekipferl – das Rezept

Für die Vanillekipferl brauchst Du folgende Zutaten

280 Gramm Mehl … auch Dinkelmehl eignet sich übrigens ganz hervorragend!
70 Gramm Zucker
100 Gramm gemahlene Mandeln
210 Gramm Butter

 

… und natürlich eine Mischung aus Vanillezucker und Puderzucker zum Bestäuben

 

Zunächst mischst Du das Mehl mit dem Zucker und den Mandeln. Anschließend gibst Du die kalte Butter in kleingeschnittenen Stücken dazu und knetest alles zusammen rasch zu einem Mürbeteig. Wichtig ist, dass die Butter wirklich kalt ist und wichtig ist auch, dass Du bei diesem Arbeitsschritt zügig arbeitest. Denn sonst wird die Butter zu warm und damit auch zu weich – und der Teig einfach nur klebrig.

Dieser Teig sollte nun mindestens 2 Stunden an einem kalten Ort ruhen. Das kann – muss aber nicht – der Kühlschrank sein. Im maison malou ruhen die vorbereiteten Teige im Erdkeller. Meine Tante pflegt in der kalten Jahreszeit den Teig abgedeckt auf dem Balkon ruhen zu lassen.  Ein kühler, unbeheizter Raum reicht auch.  Ich finde das sehr praktisch, denn gerade in der Vorweihnachtszeit wird es im Kühlschrank ja meistens schon schnell ziemlich eng …

 

Und nun geht’s ans Backen

Heize zunächst Deinen Backofen auf 180 ° vor. Gerade weil die Vanillekipferl so zerbrechlich sind, lege ich auf das Backblech immer Backpapier. Einfetten des Backblechs mit Butter geht natürlich auch. Wichtig ist nur, dass Du dann Butter nimmst und kein anderes Fett.

Von dem Teig nimmst Du dann immer ungefähr walnussgroße Stücke und rollst diese zu einer kleinen Rolle. Aus dieser formst Du anschließend die Hörnchen.  Ich selber mag es am liebsten, wenn meine Weihnachtskekse eher klein sind. Dann kann man nämlich viel mehr unterschiedliche Sorten zum Adventskaffee genießen 😉

Geformte Vanillekipferl mit ausreichend Abstand auf das Backblech legen und auf der mittleren Schiene ca. 12 – 15 Minuten backen. Wie bei allen Keksen ist es wichtig, dabei zu bleiben und rechtzeitig zu kontrollieren. Jeder Ofen heizt ein bisschen anders und eine Minute zu lang im Ofen kann so kleine Gebäckstücke durchaus verbrennen.

 

Alpenromantik - fake fur fine fabrics
Alpenromantik – fake fur fine fabrics

 

Vanillekipferl – das Beste kommt zum Schluß

Mische in einer kleinen Schale Vanillezucker mit feinem Puderzucker.  Sei dabei nicht zu sparsam mit der Vanille, denn eigentlich ist das ja genau die Zutat, die die Vanillekipferl so besonders machen.

Es empfiehlt sich die Kipferl zunächst ein bisschen abkühlen zu lassen, da sie warm sehr leicht zerbrechen. Dann werden die noch leicht warmen Vanillekipferl in der Zuckermischung gewälzt.

Vanillekipferl werden am Besten in Blechdosen aufbewahrt.

 

Vanillekipferl alleine machen Dich nicht glücklich?!?

na, dann schau Dir doch mal diese Rezepte an:

Marzipan Spritzgebäck

Dänische Apfeltorte

 

oder benötigt Dein Zuhause vielleicht noch eine Prise Gemütlichkeit:

Hyyge – glücklich wohnen im Skandistyle

Lagom – die schwedische Antwort auf Hygge

Alpenromantik –  Grandhotel oder Chalet?

Oh Du Fröhliche…Gedanken zur Adventszeit

Du suchst noch schöne Accessoires für ein gemütliches Zuhause?!?

Ohrensessel aus meiner eigenen Kollektion Manufaktur Jourdan, exklusive Kuscheldecken und glamouröse Kissen findest Du in meinem Onlineshop Wohn Sinnlich – Wohnen mit allen Sinnen. Schau doch mal vorbei und finde schöne Geschenke für Dich und Deine Lieben.

 

noch ein paar Geschenkideen… davon  hat man schließlich um die Jahreszeit nie genug!

 

 

 

Fotos: maison malou, Lieferanten meines eigenen onlineshops www.wohnsinnlich.de, amazon

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.