Marinierter Lauch – genießen wie in Frankreich

Maison Malou ist von einem herrlichen Garten umgeben. OK – Freunde von englischem Rasen würden bei uns die Nase rümpfen, denn es gibt bei uns nicht einmal ein klitzekleines Fleckchen Rasen zu finden. In meinen Augen ist Rasen nämlich erst so richtig schön, wenn er flächenmäßig so groß ist, dass man ihn mit so einem Mähtraktor pflegen kann… doch eine derartig große Fläche haben wir einfach leider nicht zur Verfügung  😉 Also wurde beschlossen, dass wir unseren Garten naturnah gestalten – und natürlich auch als Nasch- und Gemüsegarten. Hier wächst und gedeiht ganz problemlos auch Lauch.

Die Liebe zum Gärtnern wurde mir schon genetisch mit in die Wiege gelegt. Zu diesem Thema gibt es viele Familiengeschichten über viele Jahrhunderte. Und eigentlich habe ich ursprünglich vor dem Abi auch mal mit der Idee gespielt, Gartenarchitektur zu studieren …

Ich liebe es, wenn ich in den Sommermonaten Obst und Gemüse direkt aus dem Garten in die Küche holen kann. Das sommerliche Rezept für den marinierten Lauch habe ich hingegen vor vielen Jahren aus Frankreich mitgebracht. Damals waren wir zu Gast in einem kleinen Familienbetrieb, der wunderbare Stoffe herstellte. Diese Manufaktur hat mich damals nachhaltig beeindruckt – die Grandmère kochte nämlich zu Mittag nicht nur für die Familie, sondern immer für die ganze Belegschaft. Obwohl sie schon hochbetagt war, hatte sie ihre feste Aufgabe im Familiengefüge … und alle Mitarbeiter konnten auf diese Weise jeden Tag ein einfaches und gesundes Mittagessen genießen.

Gegessen haben in diesem wunderbaren Familienbetrieb übrigens alle gemeinsam an einem großen, rustikalen Tisch in der wirklich sehr großen Küche – ein quirliges Durcheinander voller Herzlichkeit. In diesem Moment fühlte ich so eine tiefe Liebe zu der französischen Lebensart, dass sofort die Sehnsucht in mir erwachte, genau dieses LEBENSGEFÜHL möglichst oft in mein Leben zu ziehen.

Marinierter Lauch – ein Rezept aus der Provence

Eines der vielfältigen kleinen Leckereien war der marinierte Lauch mit Kräuterquark:

Dafür brauchst Du für ca. 4 Portionen:

4 dünne Stangen Lauch

4 EL gutes Olivenöl

3 EL Weißweinessig

2 TL Dijon-Senf  

2 TL kleine Kapern

… und natürlich Meersalz & Pfeffer zum Abschmecken

 

Zusätzlich für den Kräuterquark:

3 Schalotten – alternativ eine kleine Zwiebel oder Frühlingszwiebeln sind auch sehr lecker dazu

2 Knoblauchzehen

Je eine Handvoll glatte Petersilie und wenn möglich auch Kerbel,

1 Stängel Estragon

Reichlich frischen Schnittlauch

250 g Quark (eine leckere Alternative ist auch Ziegenfrischkäse) und 150 g Crème fraiche

2 TL Olivenöl und 2 TL Weißweinessig

nicht vergessen – auch wieder Meersalz & Pfeffer zum Abschmecken.

 

Zunächst bitte den Lauch in 6-8 cm lange Stücke schneiden und gründlich waschen /putzen. Dazu schneidet man übrigens den Lauch am besten längs auf und kann dann die Lauchstangen gut ausspülen um sie von Erdresten zu befreien.

Anschließend wird der Lauch in kochendem Salzwasser bei mittlerer Hitze ca. 10 Min. bißfest gegart, dann mit der Schaumkelle herausheben, abschrecken und abtropfen lassen.

Der Kochsud wird bei starker Hitze auf ca. 2 EL reduziert und anschließend mit Öl, Essig und Senf verrührt. Je nach Wunsch noch mit zusätzlichem Salz und Pfeffer abschmecken. Abschließend werden noch die Kapern ein bisschen angequetscht und unter die Marinade gehoben. Lauchstücke auf eine tiefe Platte oder in eine flache Auflaufform legen, mit der Marinade begießen und mind. 4 Std. ziehen lassen. Ich persönlich mag den Lauch ja am nächsten Tag noch viiiiiiiiiiiiiiel lieber 😉

Den Kräuterquark abschmecken und ebenfalls durchziehen lassen.

Dazu gibt es dann frisches Baguette – oder wer lieber mag eine Ofenkartoffel.

… ein schöner Platz im Garten – ein laues Lüftchen… nette Leute, vielleicht ein kleines Glas Rosé …. Ich wünsch Dir einfach ein paar schöne Momente à la française!

Foto: Hans auf pixabay – dankeschön!

Du magst die Provence?

Vielleicht interessiert Dich dann ja auch mein Rezept für Lavendelzucker.

Oder liebst Du die französische Lebensart? Dann gefällt Dir bestimmt auch „Das Lavendelzimmer“ von Nina George… 

Inspirationen zum französischen Landhausstil gibt es in meinem Onlineshop

Wohnsinnlich – Wohnen mit allen Sinnen.

2 comments on “Marinierter Lauch – genießen wie in Frankreich

  1. Klingt lecker, das Rezept muss ich mit meinen Feriengästen teilen

    So einfach ist Lebensstil!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.