Lichtmess – die Rückkehr des Lichts

Veränderung liegt in der Luft und man kann es schon leise ahnen –  das Leben wird wieder heller und das Licht kehrt zurück. Endlich! Im christlichen Rahmen feiern wir deshalb Anfang Februar Maria Lichtmess. Dieses Fest hat – wie viele andere Feste im Jahreskreis auch – Wurzeln im keltischen Brauchtum. Die Kelten feierten damals das Fest Imbolc und manchmal spricht man auch vom Fest der Göttin Brigid.

Maria Lichtmess

Maria Lichtmess gehört zu den so genannten Mondfesten und wird immer 40 Tage nach der Wintersonnenwende gefeiert. Aus diesem Grund fällt das Datum mal auf den 1. Februar und manchmal auf den 2. Februar.

Man merkt es schon. Das neue Licht, das zur Wintersonnenwende am 21./22. Dezember geboren und während der Raunachtszeit noch im Inneren gehütet wurde, wird nun immer stärker. Die Tage werden wieder spürbar länger. Genau gesagt „jeden Tag einen Hahnenschrei länger“. Sagt meine Tante Friedel, die schon in ihren 80igern steht. Genauso wie sie den Satz dann immer mit einem zufriedenen Lächeln und der Bemerkung „jetzt ist der Frühling nicht mehr fern“ beendet.

Vielleicht hast Du auch schon bemerkt, dass die Vögel ebenfalls bereits wieder viel munterer werden. Sie zwitschern ihre Lieder schon wieder viel lauter als noch vor wenigen Tagen und sind auch sonst wieder viel präsenter in unserem Leben. In den letzten Tagen – die Terrasse von unserem maison malou verschwand quasi über Nacht unter einer dicken Schneedecke – versammelte sich eine größere Anzahl der putzigen Zeitgenossen und nahm ein gemeinsames Schneebad in der kalten Wintersonne. Da wurde eifrig das Gefieder gereinigt und es war ein fröhliches Hin- und her fliegen.

Leider hatte ich nicht schnell genug eine Kamera zur Hand, aber die schönsten Momente speichert man wohl eh am Besten im Herzen ab. Auf jeden Fall sieht man, dass unsere gefiederten Gefährten anfangen, sich auf die „Vogelhochzeit“ vorzubereiten!

Die Natur erwacht

Die Natur erwacht, auch wenn wir dies im Moment erst noch ganz zaghaft und verhalten wahrnehmen. Vorsichtig strecken sich in den Gärten und Parks die ersten Zwiebelblumen aus der Erde. Noch ein paar Sonnenstrahlen, dann schieben sich bald in geschützten Lagen die ersten weißen Schneeglöckchen und gelben Winterlinge aus dem noch winterlichen, kalten Umfeld. Es sind zarte Pflänzchen. Helfen wir ihnen also, indem wir ihre Stellen im Garten schon mal gründlich vom Laub befreien. Bald können wir ihre Energie genießen.

Ich bin ja immer ein bisschen ungeduldig. Vor allem, wenn ich auf den Frühling warte. Die ersten Blüten und das erste Grün um diese Jahreszeit werden von mir immer sehnsüchtig erwartet. Ich bin ein Mensch, der einfach ausgesprochen gerne in der Natur unterwegs ist. In der kalten und dunklen Jahreszeit ist das dafür passende Zeitfenster unter der Woche allerdings meist viel zu klein. Sie fehlt mir – die Sonne. Und natürlich auch die frische Luft.

Nun erwacht also bald diese zarte erste Frühlingsenergie, die mein Herz zum Hüpfen bringt. Genauso freue ich mich auf die ersten Lämmer, die bald geboren werden. Bald sieht man sie wieder, wenn die Schäfer ihre Herden wieder vermehrt draußen haben. Das sind dann die Momente, in denen ich sehr dankbar bin, dass wir recht ländlich leben und damit auch Zugang zu diesen Zeichen im Jahresverlauf haben.

Es wird also nicht nur das Licht wieder stärker und damit die Tage wieder länger. Die Natur versprüht Hoffnung. Hoffnung, dass der kalte, dunkle Winter bald zu Ende gehen wird.

Wie draußen, so auch innen …

Auch in den Räumen in unserem maison malou gibt es nun wieder viel zu tun. Der Frühjahrsputz steht vor der Tür. Das gründliche Großreinemachen unseres Zuhauses empfinde ich immer wie eine rituelle Reinigung. Weg mit all dem Dunkeln. Es lohnt sich, sich bei allem zu fragen ob man es noch braucht oder ob ein Gegenstand endgültig ausgedient hat und weg kann.

Noch sind wir dabei spielerisch unterwegs und lassen uns dabei Zeit – auch wenn der Karneval in Maulbronn faktisch überhaupt gar keine Rolle spielt, so sind es doch noch „närrische“ Tage. Erst vor wenigen Tagen ist die Sonne in das Zeichen Wassermann weiter gewandert. Und der uranisch geprägte Wassermann schenkt uns visionäre Aufbruchstimmung. Nicht nur die Natur träumt schon von einem neuen Zyklus. Wir Menschen auch. Wollen unser Leben verändern. Neue Pläne schmieden. Endlich wieder mehr Leichtigkeit und Freude im Leben spüren. Durch die Bereinigung der alten Energien entsteht Platz für Neues und eine gründliche Durchlüftung der Räume – Wassermann ist ein Luftzeichen! – sorgen wir automatisch für „frische Luft zum Atmen“.

Göttin Brigid

Maria Lichtmess, Imbolc steht auch in engem Zusammenhang mit der irisch-keltischen Göttin Brigid. Diese Göttin entzündet und herrscht nicht nur über das Feuer. Sie bewahrt es auch. Außerdem ist Brigid eine sehr vielfältig beanspruchte Schutzgöttin.

Brigid ist die Strahlende, die Helle. Oft wird sie auch mit einem Feuerschwert verglichen. Das englische wort bright = hell hat einen engen Bezug zu dieser Göttin. Wer mehr über sie und ihren Zuständigkeitsbereich erfahren möchte, dem empfehle ich den Artedea Blog von Andrea Dechant. Hier findest Du viele spannende Details zu dieser kraftvollen Göttin.

Meine Eltern haben zwar bei dem Namen, den sie mir für meinen Lebensweg ausgesucht haben, nicht an die Göttin Brigid gedacht – Impulsgeberin für die Namenswahl war eine kleine blonde Zaubermaus, die im Familienurlaub in Österreich vor meiner Geburt die ganze Familie entzückt hat 😉 (Wäre ich bei meiner Geburt dunkelhaarig gewesen, dann würde ich heute Susanne heißen – das war der familieninterne Deal…). Trotzdem nehme ich ihre vielfältigen und kraftvollen Energien sehr gerne und mit Freuden als mein ureigenes Lebensmotto. Vielleicht nehme ich ja auch deshalb gerade diesen Monatsanfang immer als einen ganz kraftvollen Booster für meine Jahrespläne wahr.

Bauernregeln

Ok – wir haben den Klimawandel und auf Bauernregeln ist nicht immer Verlaß. Aber man kann das ja trotzdem mal ein bisschen beobachten… der Volksmund sagt zum Beispiel

„Ist es zu Lichtmess mild und rein, wird’s ein langer Winter sein“ „Lichtmess trüb ist dem Bauern lieb“
„Lichtmess im Schnee – Palmsonntag im Klee“
„Wenn’s an Lichtmess stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit. Ist es aber klar und hell, kommt der Lenz wohl nicht so schnell“

…. Ich persönlich finde ja, diese Aussicht macht einen trüben, nasskalten Wintertag doch gleich viiiiiiiiiiiiiel sympathischer – oder etwa nicht???

Ideen für Dein ganz persönliches Lichtmess – Fest

  • räuchern!!! Ein gutes Räucherwerk reinigt die Energie Deiner Räume einfach grundlegend. Und sorgt für ein angenehmes Gefühl von Geborgenheit und Frische.
  • Eine Blumendeko aus vorgetriebenen Schneeglöckchen mit Haselnuß- oder Birkenzweigen und Moos
  • Frage Dich bei einem Spaziergang in der Natur (warm einpacken!!!) wie Du Dir Deinen Weg in den Frühling wünschst. Lausche den Geräuschen, genieße mit etwas Glück ein paar Sonnenstrahlen. Suche erste Zeichen des Frühlings. Bei welchen Vorhaben brauchst Du Bridgids Feuer der Begeisterung? Wo kannst Du die zunehmende Sonnenkraft einsetzen? Welche Samen möchtest Du aussehen? Welche Visionen würdest Du gerne in Angriff nehmen?
  • Gönne Dir eine gründlich reinigende Auszeit in einem Hammam oder lege einen Saunatag ein. Auch der Besuch einer Salzwasser-Therme hat eine stark reinigende Wirkung.  Und wenn das alles nicht geht – dann reinige und entspanne bei einem Meersalz-Fußbad.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen viele kraftvolle Impulse für Deinen Weg in den Frühling. Schreib Dir alle Ideen, die Dir durch den Sinn gehen auf – vor allem die, die Du für völlig abwegig und verrückt hältst 😉 Sei Pippi. Bei Deinen Ideen und in Deinem individuellen Zuhause.

Herzliche Grüße aus dem maison malou
Biggi

Das könnte Dich auch interessieren:

Schlafzimmer-Geflüster
Küchenkräuter zaubern Frühlingsatmosphäre
moules frites – sinnliches Muschelvergnügen
Valentinstag – oder be my valentine
Wohn Sinnlich – Wohnen mit allen Sinnen … der Onlineshop
Manufaktur Jourdan … Ohrensessel handmade with love
Veranstaltungen im maison malou

… und bei der Blogparade #Sonntagsglück findest Du bestimmt noch viele weitere tolle Inspirationen für einen gelungenen Start in den Februar!


5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
Katrin / soulsister meets friendsstadtgartenBirgit JourdanSilke Steigerwald Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Katrin / soulsister meets friends
Gast

liebe Biggi,
Danke für deinen schönen Link bei meiner Blogparade #sonntagsglück. Deine schönen Tipps für den Weg in den Frühling gefallen mir. Es ist tatsächlich so: es wird schon wieder heller draußen und die Vögel im Garten zwitschern ordentlich. Bei uns inspizeiren sogar schon die Meisen das Vogelhäuschen. Es wird so langsam! Danke fürs dabei sein und hab‘ es schön.
herzlichst Katrin

stadtgarten
Gast

Liebe Biggi, vielen Dank für Deinen Besuch und Kommentar auf meinem Blog – wie schön, dass ich dadurch hierher gefunden habe. Deine Erklärungen zu Lichtmess finde ich sehr interessant, das war mir alles neu. Vielen Dank dafür!
Liebe Grüße, Monika

Silke Steigerwald
Gast

Wow, was für ein schöner, informativer und vor allem lichtvoller Frühlings-Artikel. Vielen Dank liebe Biggi auch für die wertvollen Tipps, die du auch hier wieder so liebevoll hinein gepackt hast.

Herzliche Grüße
Silke