kulinart Frühling 2018 – Stuttgart genießt

Kennst Du schon die Messe kulinart in Stuttgart? Nein? Ich kannte sie bisher auch nicht, obwohl ich als gebürtige Stuttgarterin immer noch sehr viel in Stuttgart unterwegs bin und es bereits die achte kulinart war, die an diesem letzten Märzwochenende ihre Pforten in der Phoenixhalle des Bad Cannstatter Römerkastells öffnete. Mein besonderer Dank geht daher an Stephanie Wittmann von bestager messen, denn ohne sie und ihr Gewinnspiel hätte ich den Termin vermutlich auch dieses Jahr verpasst. Herzlichen Dank für die 2 gewonnenen Freikarten!

 

kulinart – um was geht’s da eigentlich?

 

Die kulinart ist eine kleine Verbrauchermesse, die sich den Dingen verschrieben hat, die auch ich in meinem Leben sehr schätze …. Gutes Essen, schönes Design und eine gehobene Lebensart. „Savoir vivre“ heißt es so schön bei den Franzosen. Und genießen? Ja, das können wir Schwaben natürlich auch 😉 Schwaben wird zwar immer wieder ihre Sparsamkeit unter die Nase gerieben, aber für wirkliche Qualität sind wir immer bereit, viel Geld auszugeben.

 

Design?!? Das ist ja wohl wahrlich kein Fremdwort in Stuttgart. Gutes Design ist schließlich zeitlos.  So manche Stilikone erblickte bekannterweise das Licht der Welt in Stuttgart.

 

Organisatorisches rund um die kulinart

 

Die kulinart fand in der Phoenixhalle des Cannstatter Römerkastells statt – eine wunderschöne Location, die durch die Messe auch mal wieder ein bisschen mehr in meinen eigenen Focus geraten ist. Fotoshooting, Veranstaltung, Jubiläum. Mir fallen da sofort spontan ein paar Feierlichkeiten ein, die hier in einem sehr schönen und ansprechenden Ambiente stattfinden könnten.

 

Karten für die kulinart Frühling kosten 12,- Euro pro Person, Kinder bis 14 Jahre zahlen keinen Eintritt. Kostenlose Parkplätze sind vor Ort reichlich vorhanden. Gewünscht hätte ich mir allerdings eine bessere Ausschilderung vor Ort, gerade auch für die Anfahrt zum Römerkastell. Ich könnte mir vorstellen, dass dies für auswärtige Besucher eine große Erleichterung wäre.

Die nächste kulinart findet am 27. und 28. Oktober in Frankfurt im Bockenheimer Depot statt und in Stuttgart im Römerkastell wieder am 17. und 18. November 2018.

 

Persönlicher Eindruck zur kulinart

 

Vorab möchte ich sagen, dass mein Blogartikel keinerlei bezahlte Werbung enthält! Es handelt sich ausschließlich um meine persönliche Meinung. Die Freikarten hatte ich „einfach so“ gewonnen, es gabt keinerlei Erwartungen, die ich zu erfüllen habe. Die Idee, über den Besuch einen Blogpost zu schreiben ist ganz alleine auf meinem Mist gewachsen. Ich weiß ja, das meine Leser auch ein Faible für schönes Design und leckeres Essen haben. Insofern könnte ich mir vorstellen, dass die Messe Dich grundsätzlich interessiert.

Bedingt durch meine Manufaktur Jourdan und meinen Onlineshop Wohn Sinnlich sind mein Mann und ich sicherlich nicht die typischen Besucher einer Verbrauchermesse. Wir stöbern auf vielen internationalen Fachmessen und deshalb  haben klassische Verbrauchermessen für uns immer irgendwie etwas Putziges an sich. Zusätzlich sehen wir sicherlich viele Anbieter eher unter einem professionellen Blickwinkel.  Doch das läßt sich wohl nicht vermeiden. Wir sind schließlich leidenschaftliche Genuß-Verfechter und suchen automatisch immer nach Artikeln, die auch unseren Kunden Freude bereiten würden.  Niemals würden wir unseren Kunden etwas anbieten, was wir nicht auch selber kaufen würden!

 

 

kulinart 2018 - Foto maison malou

 

Der Themenschwerpunkt der kulinart Frühling war Thailand. Allerdings haben mein Mann und ich diesen Schwerpunkt irgendwie überhaupt nicht wirklich wahrgenommen. Gefühlt ging es aus meiner Perspektive mehrheitlich jedoch um Wein und mediterrane Produkte.

Nun – wir waren sonntags während der Mittagszeit bei herrlichstem Sommerwetter auf der Messe. Die Weinstände waren gut besucht. Klar, wir Stuttgarter lieben schließlich nicht nur das Stuttgarter Weindorf und sind lokalen Anbietern natürlich auch herzlich verbunden. Wir selber haben allerdings im Hinblick und Uhrzeit und Wetter lieber verzichtet und werden auch in Zukunft unsere Weinvorräte weniger auf Messen, sondern lieber direkt bei den Erzeugern auffüllen.

 

kulinart – probieren geht über studieren

 

… und auf der kulinart gab es einige Leckereien zu probieren und zu verkosten! Verbrauchermessen sind gerade für kleinere Hersteller eine gute Möglichkeit, das eigene Produktangebot bei den Endkunden bekannt zu machen. Wir haben auch hier ein paar neue Produkte entdeckt, evtl. wird das eine oder andere sogar einen Weg in meinen Onlineshop Wohn Sinnlich finden. Ich teile schließlich gerne meine Entdeckungen 😉 Gut möglich ist auch, dass ich hier in meinem Blog maison malou in nächster Zeit immer mal eines der Produkte vorstelle, die ich auf der Messe entdeckt habe.

Es wird immer schwieriger, die wahren Perlen zu finden. Manufakturen, die auch wirklich noch handwerklich arbeiten und nicht nur auf einen marketinglastigen schickimicki – Lifestyle aufspringen. Produkte werden schließlich nicht automatisch hochwertig und nachhaltig, bloß weil die Verpackung liebevoll gestaltet wurde. Oft werden sie dadurch nur eines – nämlich teuer. Wohl kein Begriff wird in letzter Zeit so sehr strapaziert, wie das Wort „Manufaktur“. Dies war vor 5 Jahren, als ich einen Namen für mein eigenes Unternehmen suchte, noch nicht in diesem Umfang absehbar. Ehrlich gesagt – in letzter Zeit überlege ich öfter mal, ob ich für mein eigenes Unternehmen nicht lieber einen neuen Namen suche.

 

kulinart 2018 Frühling Stuttgart - Foto: maison malou
kulinart 2018 – Foto: maison malou

 

kulinart – mein persönliches Fazit

 

Auch wenn es inzwischen wirklich sehr viele Verbrauchermessen zum Thema Genuss und Lifestyle gibt – grundsätzlich habe ich die Lifestylemesse kulinart Frühling 2018 als eine schöne Veranstaltung empfunden. Da die Messe am Samstag bis 22.00 Uhr und Sonntag bis 19.00 Uhr geöffnet hat, empfehle ich bzgl. der Weinanbieter, den Messebesuch vielleicht eher auf den Tagesausklang zu legen. Das wundervolle und warme Frühlingswetters stand für mich einfach in Konkurrenz zur Messe. Das Wetter ist jedoch vorher nie planbar, egal wie gut eine Veranstaltungsplanung ist. Mal sehen, wie es im Oktober und  November wird 😉

Für den Eintrittspreis von 12,- Euro pro Nase hätte ich mir ein paar mehr Anbieter gewünscht. Der Preis ist jedoch für die tolle Location absolut angemessen und da es inzwischen sehr viele Genuß- und Lifestyle Messen gibt, ist es natürlich auch nicht so einfach, zusätzliche attraktive Anbieter zu finden. Denn die wirklichen Perlen sind rar und meistens auch klein, so dass sie nur eine gewisse Anzahl Veranstaltungen stemmen können. Insofern ist es auch besser, wenn Messen eher organisch wachsen. Dies braucht einfach Zeit.

Und wie sieht es bei Dir aus? Läßt Du Dich gerne auf Verbrauchermessen inspirieren? Wie immer freue ich mich auf Deinen Kommentar 😉

 

Ich wünsche Dir eine wunderbare Frühlingszeit mit vielen neuen Ideen! Fühle Dich herzlichst  gegrüßt aus meinem maison malou

 

Biggi

Schönes Wohnen und gutes Leben sind auch Dein Thema und Du möchtest mehr von mir lesen?

Dänische Apfeltorte – mein ultimatives Originalrezept

Una notte italiana… und meine Lieblingspapardelle

soulfood kässpätzle… aber bitte frisch & selbstgemacht

hygge – glücklich wohnen im Scandi-Style

lagom – die schwedische Antwort auf hygge

Alpenromantik – Grand Hotel oder Chalet?

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: