Dänische Apfeltorte – mein ultimatives Originalrezept

Du liebst dänische Backwaren?!? Bestimmt wirst Du dann diese dänische Apfeltorte LIEBEN. Es ist auch ein prima Rezept für Sommeräpfel bzw. die ersten Falläpfel.

 

Apfeltorte oder Apfelkuchen?!?

Ganz ehrlich?!? Ich suche immer noch Dänen, die mir in diesem Punkt ihre Sprache erklären! Torten sind bei uns in Deutschland meistens ausgesprochen aufwändige Gebilde mit unendlich vielen Kalorien in Form von Sahne oder diversen Crèmes. Selbst wenn man  zurückhaltend bleibt und in erster Linie Früchte und kalorienarme Zutaten nimmt – eine Torte beeindruckt dann zumindest immer in der Höhe und/oder spektakulären Dekoration.

Bei meiner dänischen Apfeltorte ist das anders. Eigentlich ist es ein ganz einfaches und völlig unspektakuläres Kuchenrezept. Auch wenn es in Dänemark Torte heißt 😉

Dieses Apfelkuchen-Rezept habe ich vor einem Vierteljahrhundert von einer dänischen Kundin mitgebracht. Damals hatte ich noch keine Familie und bin mit einer Juwelenkollektion durch die Welt getingelt. Zwar gab es schon die ersten Autotelefone – schwer, riesig und teuer 😉 – und auch schon Internet. Doch Facebook? Fehlanzeige.  Auch  WLAN oder flatrate etc. im Hotel gab es noch nicht.

Wenn ich gerade keinen Kundentermin hatte, dann war ich mutterseelen alleine. Ich und meine sperrigen Juwelenkoffer, die mich in meiner Beweglichkeit dann doch ziemlich  einschränkten. Kein Wunder also, dass meine Kunden in dieser Zeit quasi meine Ersatzfamilie waren. Ich bin heute noch sehr berührt und dankbar, welch schöne Kontakte aus dieser Zeit stammen und wie innig mich vor allem auch meine skandinavischen Kunden immer in ihrem Land empfingen.

 

Das ultimative Originalrezept – dänische Apfeltorte

Für einen meiner liebsten Apfelkuchen habe ich das Rezept von genau solch einer Reise mitgebracht. Am liebsten mag ich diese dänische Apfeltorte wenn sie noch leicht lauwarm ist – und mit Sahne oder Crème fraiche. Oder Vanilleeis.

 

Du brauchst dafür an Küchenausstattung:

1 Springform mit ca. 26 cm Durchmesser, eine Teigrolle und ich finde auch unbedingt Backtrennpapier. Weiterhin eine Schüssel für die Füllung, 1 Gabel, einen Backpinsel und eine kleine Schüssel oder Tasse für den Guss.

 

 

 

 

Zubereitung der dänischen Apfeltorte

Zunächst bereitest Du einen glatten Mürbeteig aus 200 g Mehl, 75 g Butter, 100 g Frischkäse und einer kleinen Prise Salz. Ich bevorzuge Dinkelmehl. Auch 1050-Weizenmehl läßt sich gut verwenden. Der Frischkäseanteil sorgt übrigens später auch dafür, dass sich der Mürbeteig sehr gut ausrollen lässt. Zunächst muss der Teig für die dänische Apfeltorte aber erstmal mindestens für 1 Stunde kalt gestellt werden.

Während der Teig ruht, wird die Füllung vorbereitet. Hierzu brauchst Du ca. 500 g Äpfel, die Du in kleine Würfel schneidest. Es tut der Schönheit überhaupt keinen Abbruch, wenn Du Fallobst verwendest. Matschige Stellen kannst Du einfach wegschneiden. Die Apfelstücke werden in einer Schüssel mit 1 EL frisch gepresstem Zitronensaft, 100 g Zucker, 1/2 Teelöffel Zimt, 2 EL Semmelbrösel und 1 EL Kartoffelstärke vermischt.

Halbiere den Teig und rolle beide Hälften auf einer bemehlten Fläche aus. Die erste Hälfte kommt auf den Boden der Springform. Diesen am besten vorher mit Backtrennpapier auslegen. Der Teig-Rand sollte etwas hochgezogen werden. Gib dann die Apfelmasse darauf und belege sie mit Butterflöckchen. Als Richtwert nehme ich ca. 2 EL Butter. Es kann aber auch etwas weniger oder mehr sein. Verlass Dich da auf Dein Gefühl.

Anschließend kommt die zweite Teigplatte darauf. Dieser Teigdeckel sollte den hochgezogenen Bodenrand überlappen. Dadurch wird die Apfeltorte minimal kleiner als der Durchmesser der Springform. Die Ränder müssen unbedingt gut fest zusammengedrückt werden. Nun die Teigdecke mit einer Gabel noch mehrfach einstechen und mit etwas Milch bestreichen. Dadurch bleibt sie schön geschmeidig.

Ab in den Ofen damit und bei 225 Grad ca. 45 Minuten backen. In der Zwischenzeit rührst Du aus ca. 50 g Puderzucker und 1 EL Zitronensaft einen Zitronenguss. Den noch warmen Kuchen anschließend sofort mit dem Zitronenguss dick bestreichen.

Diese dänische Apfeltorte erinnert ein bisschen an einen Apfelstrudel. Allerdings weniger fettig und bröselig.

 
Du möchtest mehr von dem skandinavischen Lebensgefühl lesen?

Dann interessieren Dich vielleicht diese Blogbeiträge aus dem maison malou:

Du möchtest mehr Rezepte aus dem maison malou entdecken?

Unter Kulinarisches findest Du unsere ganz persönlichen Lieblingsrezepte.

 

Du bist auf der Suche nach weiteren interessanten Blogs?

… dann schau doch mal hier vorbei

 

 

 

 

 

 

4 comments on “Dänische Apfeltorte – mein ultimatives Originalrezept

  1. Bezaubernd zu lesen und ich kann in etwa die Reisesituation nachempfinden, da ich selbst zunächst in Bayern von Nord nach Süd, von Ost nach West unterwegs sein musste – mit Computern und Software, ohne Navigation nur die Straßenkarte auf der Beifahrerseite.

    Das Rezept jedoch, ob Torte oder Kuchen klingt äußerst verlockend und ich versuche mich demnächst einmal daran.

    Gern gelesen in Deinem Post zum Sonntagsglück…
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    :: https://happy-hour-with-picts.blogspot.de ::

    • Dankeschön liebe Heidrun – oh ja, die unhandliche Straßenkarte auf der Beifahrerseite kenn ich auch 😉 Wobei die oft nützlicher war, als ein Beifahrer… ich erinnere mich an eine Nachwuchskraft, die mich mal auf dem Rückweg von Dänemark so ungefähr Höhe Münster fragte, ob wir dann über Luxemburg nach Hause (Pforzheim) fahren… Orientierungslosigkeit ist also KEINE Neuzeiterscheinung 😉
      Herzliche – und mittlerweile Gott sei Dank auch wieder sonnige – Grüße zurück!
      Biggi

  2. …och, eigentlich klappte es trotz kleiner (!) Umwege früher auch ohne Navigation gut ans Ziel zu kommen. Wenn alle Stricke rissen frug ich den nächsten Passanten – wirklich nette Geschichten, die sich daraus jeweils entwickelten…

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    • Das stimmt Heidrun!!! – und ich verlasse mich auch heute noch sehr ungern wirklich alleine aufs Navy 😉 Die wirklich schönen Begebenheiten schenkt uns das Leben meistens links und rechts der Autobahn…
      Herzliche Grüße – die Sonne will hier heute noch nicht so ganz…
      Biggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.